Meridianmessung

Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden

Das innovative Mess-, Analyse- und Regulationssystem, basierend auf der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), verbindet jahrtausende altes Wissen mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Funktions- und Wirkungsprinzip

Die  über Jahre entwickelte und medizinisch geprüfte Methode beruht im Wesentlichen auf den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin und des Akabane-Tests und schlägt eine Brücke zur westlichen (Schul-)Medizin. Der Organismus soll durch Stimulation bestimmter Reflexzonen und durch Energiezufuhr gezielt dazu angeregt werden, sich selbst zu regulieren und wieder in die Balance zu bringen, und beim energetischen Dipol das Idealverhältnis – den „Goldenen Schnitt“ – zu erreichen.

Einige Zeit, bevor eine Krankheit überhaupt ausbricht, ist dies schon an einer Dysbalance der Meridiane zu erkennen. Bei rechtzeitiger, gezielter Regulation kann diese Krankheit dann bestmöglich verhindert werden.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass es bei allen Erkrankungen mit organischem und funktionalem Charakter einen Verlust der energetischen Symmetrie im Organismus gibt. Dies ist über das Meridian-System messbar.

Das primäre Ziel einer Behandlung ist das Lösen von Blockaden und die Beseitigung eines energetischen Ungleichgewichtes.

Durch die gezielte Zufuhr von Energie kann der ideale Status wieder erreicht werden. Mittels Infrarotlicht wird der gesamte energetische Zustand des Organismus und der Psyche ermittelt. Die sofortige Auswertung zeigt den aktuellen Gesundheitsstatus zu Muskeln, Gelenken, Zähnen, u.v.m.

 

Wirkungsweise

Gesunder Geist in einem gesunden Körper

Biophsikalisch wird Krankheit als Defizit an Energie definiert. Dieser Mangel an Energie und Information verursacht einen chaotischen Zustand im Körper, was in Form von Symptomen signalisiert wird.

In gesundem Zustand verfügt unser Körper über einen perfekten Ordnungszustand, wobei unser "Informationssystem" die richtigen Impulse in den Körper sendet und der Körper diese Impulse auch richtig umsetzen kann. Für den Transport dieser Energie und Informationen benötigt er ein Energie- und Informationsleitungssystem - das System der Meridiane.
Wenn uns Information bzw. Energie fehlt, ist in unserem Organismus dieser Ordnungszustand nicht mehr vorhanden.

Aus Ordnung wird Chaos - der Mensch wird krank.

Das primäre Ziel einer Regulierung ist das Lösen von Blockaden und die Beseitigung eines energetischen Ungleichgewichtes. Durch gezielte Zufuhr von Energie kann der ideale Status wieder erreicht werden.

Allein mit dem Grundwissen in der TCM sind die Ursachen von Störungen oder Symptomen deutlich zu erkennen.

Hierfür zählen insbesondere das Wissen und das Verständnis um das Tao, das schöpferische Urprinzip der Natur, aus dem die komplementären Kräfte Yin und Yang und die Lebensenergie Qi ableitbar sind, sowie die Kenntnis der grundsätzlichen Korrelationen der einzelnen Meridiane und das Verstehen des Prinzips der Fünf Wandlungsphasen.

Selbstheilungskräfte des Körpers stimulieren

  • Deutliche Steigerung Ihres Wohlbefindens, Verbesserung Ihrer Fitness und Erhaltung Ihrer Vitalität
  • Stressreduktion
  • Stoffwechselregulation
  • Leistungssteigerung im Sport
  • Schnellere Regeneration, niedrigere Laktatwerte
  • Effektives und nachhaltiges Anti-Aging zur Erhaltung Ihrer Schönheit
  • Steigerung Ihrer körperlichen und sexuellen Aktivitäten
  • Prävention und Gesundheitsvorsorge
  • Unterstützende Behandlung bei gesundheitlichen Störungen
  • Verhinderung gesundheitlicher Störungen oder Blockaden

Panajo Tsanga

Bioenergetikerin, Qigong-Lehrerin

Panajo Tsanga - Qigong-Lehrerin, BioenergetikerinNach langjähriger Erfahrung im Yoga kam ich 1999 mit Qigong in Kontakt und war von dieser Lehre der traditionellen chinesischen Medizin fasziniert (Begegnung mit einem neuen alten Weg). Ich absolvierte eine mehrjährige Ausbildung bei Qigong-Lehrern sowie verschiedenen chinesischen Qigong-Meistern, die die Weisheiten und Lehren des Qigongs an mich weitergaben.

Durch die Begegnung mit dem international bekannten Bioenergetiker Christos Drossinakis wurde mir ein neuer Horizont eröffnet. Es wurde mir ermöglicht, Einblicke in die Bioenergetik zu erlangen.

Da die Inhalte der Bioenergetik mit wesentlichen Aspekten der chinesischen traditionellen Medizin identisch waren, absolvierte ich die Ausbildung zur Bionergetikerin der IAWG Frankfurt, die nach Abschluss einer Vielzahl von wissenschaftlichen Tests bei Prof. Fritz Popp (Neuss), Prof. Lee, Prof. Dr. Antonov und Dr. Ignatov mit phänomenalen Ergebnissen abgeschlossen wurde (phänomenal ist ein Begriff aus dem wissenschaftlichen Fachjargon und bedeute in einer Schulnote ausgedrückt “1+”).

  • Mehrjährige Ausbildung durch europäische und chinesische Meister
  • Mitglied und Lehrerin der Südostbayerischen-Qigong-Akademie
  • Mitglied und Lehrerin der Österreichischen-Qigong-Gesellschaft
  • Mehrjährige Erfahrung und Ausbildung im Shaolin-Heil-Qigong
  • Fort- und Weiterbildung bei Professor Sui Qingbo
  • Ausbildung bei Mantak Chia
  • Regelmäßige Aufenthalte im Zenkloster
  • Intensive Weiterbildungen im medizinischen Qigong durch die 
Medizinische-Gesellschaft-Yangsheng e. V. Bonn
  • Geprüfte Bioenergetikerin der IAWG Frankfurt und Schülerin von Christos Drossinakis
  • Mitglied im Forum Bioenergetik
  • Laufend wissenschaftliche Tests bei Prof. Fritz Popp (Neuss), Prof. Lee, Prof. Dr. Antonov und Dr. Ignatov
 mit sehr guten Ergebnissen
  • Intensiv-Workshop für Spirituelle Rückführungen in Vorleben und ins Zwischenleben, Gesundheit und Ethik im Alltag. Institut für Grenzfragen des Lebens Univ.-Prof. Dr. Gerhard W. Hacker und Ursula Demarmels
  • Zertifiziertes Fachausbildungsseminar für Biofrequenz-Anwendungen
  • Workshop für Atemlehre (Institut für Atemlehre, Dr. Anne Schaeffler-Riedl, München)